"Vergiss mich nicht"

Das Erinnerungsprojekt

Entwickelt habe ich dieses Erinnerungsprojekt gemeinsam

mit Dipl.-Theologen und Leiter der Premiumresidenz Wolfgang Dyck


Das Leben hat uns viele Erfahrungen beschert, manche waren wunderschön, andere wiederum traurig oder machten uns unglücklich – doch am Ende sind alle Erinnerungen ein großer Schatz.  Wir tragen ihn mit uns und er macht uns zu dem Menschen, der wir gerade sind.

 

Erinnerungen sind Zeitreisen, die uns zurück zu unseren schönsten Augenblicken führen.

Allerdings ist dieser Schatz manchmal so tief in uns vergraben, dass man ihn durch Musik an die Oberfläche des Bewusstseins bringen kann – z.B. stark Demenzerkrankte erinnern sich an Gefühle nur durch Hören von Musik und da sind Konzerte, live gesungene Lieder, abgestimmt auf die Bewohner unglaublich wichtig.

 

Aber auch bei fitteren Senioren steigen Erinne-rungen und Gefühle auf, wenn sie Musik hören, die sie mit Erlebtem verbinden. Und dies dann mitzuteilen und Aufmerksamkeit zu bekommen, ist nicht nur sehr wichtig sondern gibt ein befreiendes und gutes Wohlgefühl.

Dabei kann es sich um schöne Dinge handeln, wie z.B. die Hochzeit, Erlebnisse mit Kindern, aber auch um traumatische Erlebnisse wie der Tod eines geliebten Menschen oder auch Kriegserfahrungen.

Im Alter haben Erinnerungen denselben Stellenwert, wie in der Jugend die Träume.

 

 Erna Behrens-Giegl

Gerade im Alter besteht die Gefahr, depressiv zu werden. Die Psyche besitzt nicht mehr die Kraft, Traumata konstruktiv zu verarbeiten oder zu verdrängen. Reden ist hierbei ein guter Ansatz, dies zu vermeiden oder früh zu erkennen und kompetente Hilfe hinzuzuziehen.

 

 

Zusätzlich kommt noch das Vergessen hinzu. Einen geliebten Menschen zu vergessen bereitet Schmerz. Wir gehen gegen das Vergessen an. Mit Musik und mit viel Gefühl entlocken wir Erinnerungen und Gefühle wieder hervor.

 

Wir bieten Zeit und Raum.

Und so funktioniert das Erinnerungsprojekt "Vergiss mich nicht":

Teilnehmerzahl:

Höchstens 8 Teilnehmer

 

 

 

Ablauf:

Wir gestalten eine kleine Runde, gerne auch bei Kaffee, und musizieren am liebsten live (Sängerin und Pianist), bei Bedarf auch mit CD. Nach der musikalischen Darbietung reden wir – nur wer möchte – über die Empfindungen, die die Musik ausgelöst hat. Über Liebe, Sehnsucht, Trauer oder auch einfach Anekdoten aus der Vergangenheit. Um Vertrauen aufzubauen ist es sinnvoll, diese Gesprächsrunde mit einer Regelmäßigkeit anzubieten.

 

Ganz wichtig ist auch zu wissen, dass kein Zwang bestehen darf. Wenn die Bewohner nicht von alleine reden, werden sie nicht gedrängt. Ich animiere sie aber zu Gesprächen.

 

Gagen:

Einfache Termine:

     

Eine Gesprächsrunde mit Gesang und Pianist

ca. 1 – 1 ½ Stunden 

à 300,00 Euro    

Eine Gesprächsrunde mit CD

ca. 1 – 1 ½ Stunden

à 250,00 Euro    

 

Regelmäßige Termine:

     

Wöchentliche oder monatliche Gesprächsrunden mit Gesang und Pianist

ca. 1 – 1 ½ Stunden

à 200,00 Euro    

Wöchentliche oder monatliche Gesprächsrunden mit CD

ca. 1 – 1 ½ Stunden 

à 175,00 Euro    

Haben Sie Interesse? Dann rufen Sie mich gerne an!

Bitte doppelklicken zum Vergrössern!

Bitte sprechen Sie mich bei Interesse an oder schreiben Sie mir über das Kontaktmenü eine Nachricht! 

Sängerin Claudia Groß, Sänger aus Köln

Event



Ich bin geprüftes Mitglied bei

GEMA

GVL


Diese Seite teilen auf:

Besucherzaehler